Geschäftsbericht 2008

1. Allgemeines

In diesem Jahr bedauern wir insgesamt 4 Vereinsaustritte von Gründungsmitgliedern sowie einen Todesfall. Damit reduzierte sich die Zahl auf insgesamt acht.
Die Zahl der Fördermitglieder erhöhte sich im Laufe des Jahres auf 27.

Vertreten wird der Verein durch den Vorstandsvorsitzenden Herrn Thomas Curry und seine Stellvertreterin Frau Stefanie Curry.

Die Geschäfte des Vereins werden durch den Vorstand und andere Vereinsmitglieder ausschließlich ehrenamtlich geführt.

2. Einnahmen

Die Einnahmen des Vereins setzen sich in 2007 wie folgt zusammen:

 

  • Spenden € 43.320,00
  • Mitgliedsbeiträge € 1.200,00
  • Patenschaften € 3.360,00
  • Zinsen € 112,13

Völlig unvorbereitet traf uns der Tod unseres Freundes Wolfgang Holtmann. Er war Gründungsmitglied und einer der größten Förderer von Lebenslinien. Während vieler Besuche am Kap waren ihm „seine Kinderlein“ ans Herz gewachsen. Mit seiner Begeisterung gelang es ihm immer wieder aufs Neue Freunde und Geschäftspartner zu Spenden an Lebenslinien zu motivieren. Bei allen die ihn kannten hinterlässt Wolfgang eine große Lücke.
Herzlich bedanken wir uns bei seiner Familie die anlässlich Wolfgangs Beerdigung zu Spenden statt Blumen aufrief. Dieser Aufruf allein erbrachte über 13.000 €.

Neben der Vielzahl einzelner Geldzuwendungen möchten wir uns an dieser Stelle außerdem für folgende Aktionen und Spender recht herzlich bedanken:

Die zweckgebundene Spende von Frau Dorise Hettlich in Höhe von 6.900,- € für die Renovierung der Küche und des Zaunes der Asibuyeni Primary School in Somerset West.

Bei der Gallerie Little Art in München und Ihrer rastlosen Galleristin Elena Janker für die Ausstellung und Versteigerung von Zeichnungen von Kindern aus Kylemore. Gesamterlös 1.430,-

Die Projektbezogene Spende von Wines of South Africa zugunsten des Pebbles Projekts.

Der Verkauf der Weine der Marke Heart & Soul durch den Weinhandel der Familie Curry erbrachte 1.667,- € zugunsten des Muffinprojekts. Der Verkauf südafrikanischer Duftkerzen (260 St.) und oberfränkischer Trüffel (24) im Rahmen einer Weihnachts-Präsentaktion erbrachte zusätzlich 142,- €.

3. Ausgaben

In 2008 sind folgende Ausgaben angefallen:

  • Bank-/ Überweisungsgebühren € 239,56
  • Sonstiges € 638,82
  • darunter Druckkosten für Broschüre 463,12 €
  • Zinsabschlagsteuer/ Solidaritätszuschlag € 35,48


4. Mittelverwendung/ Spendenzuführungen

4.1. Muffinprojekt Imbali

Im Berichtszeitraum wurden von den vereinnahmten Geldern insgesamt 17.642,23 € an die afrikanische Organisation Imbali Western Cape überwiesen.

Das Muffinprojekt versorgt unter- und fehlernährte Kinder in Keylmore mit einem täglichen Karotinmuffin, der sämtliche wichtigen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthält die ein Kind braucht. Die meist mittellosen und arbeitslosen Eltern sind zu einer vernünftigen Ernährung der Kinder häufig nicht im Stande. Neben den Kindern in der Gemeinde Kylemore konnten in 2008 auch wieder die Kinder von Mama Lumka im Township Nomsamo bei Somerset West und zusätzlich die Kinder in verschiedenen Kindergärten und Suppenküchen in der Gemeinde Sir Lowry’s Pass versorgt werden. Insgesamt wurden während der 40 Schulwochen 147.552 Karotinmuffins ausgegeben, die sich wie folgt aufteilten:

  • Kinderkrippe Kylemore 15.126 St.
  • Mama Lumka 22.300 St.
  • Kinderkrippen und Suppenküche in Sir Lowry’s Pass Village 32.150 St.
  • P.C. Petersen Grundschule Kylemore 77.976 St.

Gerechnet auf 40 Schulwochen konnten wir damit 737 Kinder schultäglich mit einer gesunden Malzeit versorgen.
Entsprechend den finanziellen Möglichkeiten soll in den kommenden Jahren versucht werden die Reichweite des Projekts weiter zu erhöhen.

4.2. Patenschaften Imibala

Für die Organisation IMIBALA vermittelte Lebenslinien bis Ende 2008 insgesamt
58 Patenschaften.

Die Patenschaften unterstützen bedürftige Kinder in den Schulen der Gegend um Somerset West, bei Kapstadt. Für einen Betrag von € 80,00 übernahmen die Paten die Kosten für 2 Schuluniformen (Sommer, Winter) sowie einen Teil der Schulgebühren für ein Kind.

4.2. Asibuyeni Primary School

Mit der Spende von Frau Dorise Hettlich in Höhe von 6.900,- € konnten wir der Asibuyeni Primary School in Somerset West zu einem neuen Zaun verhelfen. Dieser war dringend notwendig da die größeren Jugendlichen der Gemeinde das Grundstück als Partymeile missbrauchten.

4.4. Pebbles

Die zweckgebundene Spende der Organisation Wines of South Africa in Höhe von …..?.... leiteten wir weiter an das 2004 gegründete Pebbles Projekt. Pebbles unterstützt lernbehinderte Kinder in der Weinbauregion Südafrikas. Insbesondere Kinder die auf alle nur erdenklichen Weisen unter dem Alkoholmissbrauch der Eltern zu leiden haben. Speziell bei Kindern von Farmarbeitern leider ein riesiges Problem.