Geschäftsbericht 2011

1. Allgemeines

Der Verein hatte im Jahr 2011 neun aktive Gründungsmitglieder.

Vertreten wird der Verein durch seinen Vorstandsvorsitzenden Herrn Thomas Curry und seine Stellvertreterin Frau Stefanie Curry.

Die Geschäfte des Vereins werden durch den Vorstand und durch die anderen Vereinsmitglieder ausschließlich ehrenamtlich geführt.

2. Einnahmen

Die Einnahmen des Vereins setzten sich 2011 wie folgt zusammen:

  • Spenden € 64.532,82
  • Mitgliedsbeiträge € 2.040,00
  • Patenschaften € 5.280,00
  • Sonstige Erträge € 97,94

Die Gesamteinnahmen lagen damit bei 71.950,76 €.

Ob der großen Zahlen könnte man manchmal denken man hat schon richtig was geschafft, dann aber fallen einem wieder all die Kinder ein, die wir mit unseren Projekten nicht erreichen können und wir sind schnell wieder demütig. Von daher halten wir es wie bisher immer. Für jedes Kind das wir erreichen machen wir gemeinsam einen Unterschied, egal wie klein der auch sein mag. Möglich machten das in 2011 wieder unsere Spender. Auch in 2011 erhielten wir viele kleinere und größere Geldzuwendungen von Spendern die uns zum Teil schon seit Jahren Ihr Vertrauen schenken. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Spendern bedanken die es uns als Verein überhaupt erst ermöglichen zu helfen. Dabei gibt es kein "zu klein oder zu wenig". Jedem einzelnen von Ihnen danken wir von ganzem Herzen.

Ein paar wenige Großspender möchten wir dennoch gerne gesondert erwähnen.

Zum wiederholten Mal bedachte uns die Firma Heine Opto Technik in Herrsching mit 4.000,- €. Weitere 4.000,- € steuerte die erst 14 jährige Olivia Heine bei. Motiviert von einem Schulprojekt organisierte Olivia diverse Aktionen bis sie diesen unglaublichen Betrag beisammen hatte. Vielen, vielen Dank, Olivia Du bist unsere Heldin 2011.

12.000,- € erhielten wir von der bayerischen Staatsregierung für die Service-Schule in Kylemore, ein Projekt von dem wir seit Jahren träumen. Mit der Unterstützung aus dem Budget der Kooperation Bayern-Westkap wird dieser nun endlich Wirklichkeit.

Mit einer abschließenden Spende in Höhe von 21.678,- € ermöglichte die Lufthansa Help Alliance die Fertigstellung der Schreinerwerkstatt an der Kylemore Highschool.

Auch im Jahr 2011 hat die Mirja Sachs Stiftung wieder an uns gedacht und 4.000,- €
erhielten wir für die Tiny Tots Creche in Sir Lowry’s Pass.

3. Ausgaben

In 2011 fielen folgende Ausgaben an:

  • Bank- / Überweisungsgebühren € 450,94
  • Sonstige € 80,00

Damit lagen die Verwaltungskosten des Vereins lagen incl. anfallender Bank und Überweisungsgebühren im Berichtszeitraum bei nur 0,74 % der Spendensumme und damit weit unter der selbst auferlegten Obergrenze von 5%. Für die Spender bedeutet das, dass auch in 2011 die Spenden nahezu vollständig bei den Kindern am Kap ankommen. Möglich wird dies nur durch den fortgesetzten und selbstlosen Einsatz aller Beteiligten. Besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang Caroline Beck und Peter Wüst, die dem Vorstand mit Ihrer stillen Arbeit auch in diesem Jahr wieder den Rücken frei gehalten haben.

4. Mittelverwendung/ Spendenzuführungen

4.1. Imbali Western Cape/ Muffinprojekt

Im Berichtszeitraum wurden von den vereinnahmten Geldern insgesamt 75.750,25 € an unsere südafrikanische Partner-Organisation Imbali Western Cape überwiesen.

Diese wurden wie folgt verwandt:

  • 14.395,00 € für Muffins und eine kleine Reparatur in der Bäckerei
  •  4.000,00 € zweckgebunden von Frau Hettlich für die Kylemore Creche
  • 42.725,25 € für die Schreinerei an der Kylemore Highschool
  • 13.500,00 € für die Service Schule Kylemore
  •  1.130,00 € für Patenschaften in Kylemore


Insgesamt konnte Lebenslinien mit den überwiesenen Mitteln dieses Jahres und den Restbeständen unseres Muffin Kontos bei Imbali knapp 75.000 Muffins in der Kinderkrippe Kylemore, der P.C. Petersen Grundschule Kylemore, der Highschool Kylemore, den Kinderkrippen in Sir Lowry's Pass und bei Mama Lumka in Nomsamo verteilen. Wir freuen uns, daß wir damit helfen konnten die Ernährungssituation vieler unter- und / oder fehlernährter Kinder zu verbessern.

4.2. Patenschaften Imibala

Über die Organisation IMIBALA betreute Lebenslinien 2011 insgesamt 53 Patenschaften. Im Berichtsjahr überwiesen wir insgesamt 4.032,71 €. Wegen des stark schwankenden Wechselkurses entstand auch in 2010 ein kleiner Überschuss zwischen Einnahmen und Ausgaben zu den Patenschaften. Der überschüssige Betrag wurde wieder dem Lebenslinien Gesamtetat gutgeschrieben von dem sowohl Einzelmaßnahmen in Sonderfällen als auch das Muffinprojekt bestritten werden.

4.3. Nothilfe Mama Lumka

Im Herbst dieses Jahres kam es wegen des Absprungs eines Großspenders zu einem unerwarteten finanziellen Engpass im Projekt von Mama Lumka. Seit Jahren verfolgt Lebenslinien dieses Projekt und unterstützte es sporadisch im Bedarfsfall, sowie lange Zeit mit Muffins. Weil die Situation existenzgefährdend für das Projekt war in dem rund 20 geschundene Kinder leben riefen wir alle die wir kannten zu einer Spende auf. Der Aufruf war so erfolgreich, dass wir kurzfristig 10.205,10 € überweisen konnten. Das Geld half die schwierige Zeit zu überbrücken bis wieder ruhigere finanzielle Fahrwasser erreicht wurden.

4.4. Sir Lowry’s Pass Comunity Empowerment Project

Mit einem Betrag von 4.000,- €, zur Verfügung gestellt von der Mirja Sachs Stiftung, konnte für die Kinder in der „Tiny Tots Creche“ in Sir Lowry’s Pass ein Klettergerüst mit Schaukel angeschafft werden. Zusätzlich erhielten die Kinder einen gepflasterten Vorplatz zum Spielen mit einem anständigen Dach, dass sie vor Regen und Sonne schützt.
Weitere 2.600,- €, bereitgestellt von Olivia Heine, wurden für dringend notwendige Anschaffungen in der „Sunshine“ Kinderkrippe sowie für einen Kurs eingesetzt der jungen Mütter (ab 14 Jahren) Grundkenntnisse in Haushaltsführung, Finanzen, Wertevermittlung und Moralvorstellungen vermittelt und der Ihr Selbstvertrauen stärken soll.
5. Erfolgreiche Lebenslinien Projekte die nicht über das Lebenslinien Konto laufen

Über Vermittlung der Mirja Sachs Stiftung und mit Mitteln der Africa Foundation USA konnte Lebenslinien in 2011 einige weitere Projekte ermöglichen bzw. unterstützen die sich in unserer Buchhaltung nicht niederschlagen. Die dafür bereitgestellten Gelder liefen direkt aus den USA auf die Konten unserer südafrikanischen Projektpartner. Diese Projekte und Beträge wollen wir in diesem Bericht nicht unerwähnt lassen.

25.000 € konnten wir so vermitteln für den Gemüsegarten an der Kylemore Highschool. Geplant, umgesetzt und betrieben wir dieses wunderbar nachhaltige Projekt, wie so viele Lebenslinien Projekte von Imbali Western Cape und der ruhelos treibenden Kraft von Jeanne Bloch.

10.000,- € stellte die Africa Foundation als Soforthilfe für das Kinderheim von Mama Lumka zur Verfügung.

Und nochmal 10.000,- € flossen in ein Programm zur Erwachsenenbildung sowie einen Kurs zur Verbesserung der Lesefähigkeit der Kinder an der Grundschule in
Sir Lowry’s Pass.

Alles in allem war 2011 das wohl bisher erfolgreichste Jahr unseres kleinen Vereins.
Wir hoffen es mögen noch viele weitere folgen.