• slider 004 350hoch kindergarten kylemore
  • Kylemore

Projektvorstellung: Kindergarten Kylemore

Bei unserem Besuch in Kylemore im Dezember 2006 haben wir uns vor Ort von dem katastrophalen Zustand der Kinderkrippe überzeugt.

kinderkrippe42.jpg

Täglich werden dort etwa 60 Kinder, zwischen 1½ und 5 Jahren von zwei Kindergärtnerinnen betreut. Aunty (Tante) Rosie und Aunty Anne opfern sich für diese Gruppe auf. Liebevoll, begeistert und manchmal auch etwas strenger, versuchen sie den Kleinsten der Gemeinde etwas mit auf ihren Lebensweg zu geben.

strom1.jpg

Mit sehr wenig Mitteln ( Spielzeug oder Bastelmaterial) und unter primitivsten Umständen halten diese beiden „Engel“ täglich die Kinder auf Trapp.

Zwei Frauen für 60 Kleinkinder: das wäre in Deutschland undenkbar!

Die kleinen Toiletten funktionieren schon lange nicht mehr, da die Installationen, die draußen angebracht sind, gestohlen wurden (Jeanne Bloch hat sie aus privater Tasche, leidlich reparieren lassen). Das Dach leckt und ist nicht isoliert, so dass Kälte, genau wie Wärme ungebremst eindringen kann. Die Fenster sind eingeschlagen, der Garten unbrauchbar für die Kinder, da er mit Scherben übersät ist, weil Jugendliche nachts dort ihre Partys feiern. Der Zaun ist kaputt, die Kinder nicht geschützt. Die Küche, aus der die Kinder von Anne bekocht werden, entspricht keineswegs unseren hygienischen Vorstellungen.

Wir haben uns nun ein Angebot für die Renovierung der Krippe sowie ein zusätzliches Gebäude unterbreiten lassen. Die Kosten belaufen sich auf ca. auf 1 Mio Rand, was etwa 100.000 Euro entspricht. Wir und die ganze Gemeinde waren geschockt, wie soll man das je aufbringen!?

Aber es gibt Engel auf dieser Welt, denen es ein Anliegen ist unsere Welt ein Stück besser zu machen.

Bis zum heutigen Tag ( 20.Mai), das muss man sich vorstellen, in nur vier Monaten, ist es uns gelungen 86.000 Euro an Spenden zu sammeln.

Allen Spender, für ihre großartige Unterstützung ein ganz herzliches Dankeschön, ohne sie hatten wir es nicht so schnell geschafft, diesen kleinen, unterpriviligierten Kindern einen neuen Start in einem wunderschönen Kindergarten zu geben. Danke, Danke, Danke!!!!!

kinderkrippe1.jpg

Besonders hervorheben möchten wir drei Großspender, die das Fundament gelegt haben, für diesen großartigen Erfolg.

Die Mirja Sachs Stiftung, unterstützt uns großzügig mit 41.000 Euro. Als kleines Dankeschön entschloss sich die Gemeinde den Erweiterungsbau „Mirja Sachs Daycare Center“ zu nennen.

kinderkrippe2.jpg

Doris Hettlich und ihr tragisch verstorbener Mann Frank Hettlich konnten die Umstände vor Ort noch gemeinsam erleben und unterstützten das Projekt mit 20.000 Euro. Der renovierte Teil der Kinderkrippe wird „Franks Heaven“ genannt.

Die Lufthansa Help Alliance, die gemeinnützige Organisation der Lufthansa Mitarbeiter, trägt mit weiteren 15.000 Euro zum Gelingen des bisher größten Projekts unserer Vereinsgeschichte bei.