• Banner Heaven on Earth 1

Projektvorstellung "Heaven on Earth"

IMG 1901

Ziele des Projekts

Bereits in der Vergangenheit konnten wir erfolgreich die Arbeit der lokalen Hilfsorganisation Sir Lowry’s Pass Empowerment Projects unterstützen. Seit einer Weile verfolgen wir nun deren  Projekt „Heaven on Earth“ und sind davon überzeugt und mitgerissen. 2014 gelang der Bau einer eigenen kleinen Schule auf dem Grund der Grundschule von Sir Lowry’s Pass. Insgesamt verfügt das kleine Gebäude über sechs kleine Klassenzimmer für jeweils maximal 12 Schüler. Ziel des Projekts ist es, die Lesefähigkeit und die Mathematikkenntnisse der Schüler der ersten, zweiten und dritten Klasse zu verbessern.

Projektarbeit mit maximal 12 Kindern gleichzeitig

Die Defizite der Kinder an vielen staatlichen Schulen, und so auch an dieser, ist derart hoch, dass es für die Kinder später unmöglich ist, weiterführende Schulen zu besuchen, weil die elementaren Kenntnisse nicht vermittelt werden. Hier setzt die private Initiative an und wird durch die dankbare Lehrerschaft nach Kräften unterstützt. Während in der Schule ein Lehrer mehr als 40-50 Kindern gerecht werden soll, was schlicht unmöglich ist, wird im Projekt mit maximal 12 Kindern gleichzeitig gearbeitet. Jeweils zwei Mal pro Woche gehen die Kinder in Kleingruppen, während der Unterrichtszeit ins Projekt und werden von top motivierten Lehrkräften aus der Gemeinde in Lesen und Rechnen unterstützt. Die „Lehrkräfte“ können motivierte Eltern oder Gemeindemitglieder sein, die durch ein Auswahlverfahren gegangen sind und das nötige Engagement, Freude und Herzblut für die Kinder mitbringen. Sie werden zu Hilfslehrern ausgebildet und engagieren sich mit sehr viel Antrieb, Eigeninitiative und Liebe für das Projekt. Es geht mittlerweile soweit, dass sie eine zusätzliche Ausbildung in einem staatlichen College machen können.

Der Erfolg, belegt durch Leistungserhebungen am Ende jedes Schuljahres, ist derart durchschlagend, dass sich die Direktoren der umliegenden Schulen in Sir Lowry’s Pass die Klinke in die Hand geben. Fast alle bitten „Heaven on Earth“ darum, das Projekt auch auf die jeweils eigene Schule auszudehnen. Mittlerweile gibt es zwei weitere Schulen in Strand (Dr.Joubert Primary School)  und Firgrove Primary School, in denen das Projekt sehr erfolgreich läuft. Es werden sogar Vorschulkinder mit ins Projekt aufgenommen, was sinnvoll ist, denn viele der Kleinkinder besuchen niemals einen Kindergarten und kommen dann mit keinerlei Vorwissen in die Schule. Dort sind die dann von Anfang unter den schlechten Schülern, halten den Rest der Klasse auf und können den Vorsprung der anderen sehr schwer aufholen. 2016 profitierten 852 Kinder von diesem Zusatzunterricht und bekommen eine optimalen Vorbereitung auf Ihren bald anstehenden Schulbesuch bzw. auf den Unterricht, haben somit einen besseren Einstieg und eine Chance dem Unterricht auch folgen zu können.

Bildungsministerium des Western Cape unterstützt

Mittlerweile ist auch das Bildungsministerium des Western Cape auf „Heaven on Earth“ aufmerksam geworden und hat Unterstützung und Gelder zugesagt. Der Plan sieht vor, dass das Projekt die Gelder für die Unterkünfte und Klassenzimmer aufbringt und das Bildungsministerium die Lehrer finanziert.

Auch in ländlichen Gebieten, wo viele Kinder in Minikindergärten „verwahrt“ werden, sollen die pädagogischen Fähigkeiten der Kindergärtner mit gezielten Schulungen verbessert werden. Sunette, die das gesamte Projekt gemeinsam mit dem Initiator Campher betreut, hat einen Jahreslehrplan ausgeklügelt, mit wöchentlichen Lernzielen, die auch kontrolliert und immer wieder angepaßt werden. Großartig!!!! Das ganze Projekt steht und fällt mit den wunderbaren Menschen, die sich dafür ein Bein ausreißen und es wirklich geschafft haben, ihren Traum, mit der „Hilfe Gottes“, wie Campher immer wieder betont, umzusetzen. (siehe auch Heaven on Earth, Train the Trainer)

Wir sind beeindruckt und sind schon voll dabei mitzuhelfen und haben bereits zusammen mit der Lufthansa Help Alliance und Privatinitativen drei Klassenzimmer umgestalten können. Natürlich brauchen wir noch viele Klassenzimmer mehr und dazu brauchen wir Ihre Unterstützung!!!

Folgen Sie den nachstehenden Links und sehen Sie selbst wie sich das Projekt vorstellt:

Projektvorstellung auf Youtube: "Heaven on Earth" | Projekt Webseite: http://www.hoep.org.za

 

Heaven on Earth, Train the Trainer

IMG 7189

Hintergrund

In den vergangenen Jahren hat „Heaven on Earth“ festgestellt, das in den früher unterprivilegierten Gemeinden um Kapstadt Faktoren wie bittere Armut, Ignoranz, Desinteresse und Alkohol- und Drogenmissbrauch dazu führen, das Kinder im Alter von 4-6 Jahren sehr wenig, bis gar keine Vorbereitung für die Schule mitbekommen. Außerdem hat man erkannt, das Kinder, die in Tagesstätten „aufbewahrt“ wurden ebenso wenig gefördert und unterstützt wurden. Es gibt unzählig viele Kindertagesstätten, in denen kein qualifiziertes Personal arbeitet. Die Kinder werden nur beaufsichtigt, weder stimuliert noch wird ihnen irgendetwas beigebracht. Die Kinder kommen in die Schule kennen keine Farbe, können keine Schere, keinen Stift halten, ihnen fehlen viele Facetten auf der kognitiven, sozialen, emotionalen, kreativen und physischen Seite. Ganz zu schweigen von der sprachlichen Entwicklung.
Das bedeutet, das die Kinder schon in der ersten Klasse mit einem enormen Rückstand anfangen. Die ohnehin überforderten Lehrer, mit oft bis zu 40 Kindern in einer Klasse, können darauf keine Rücksicht nehmen. Leider führt auch dieser Umstand oft dazu, dass Kinder schon in sehr jungen Jahren zurückgelassen aus der Schule aussteigen.

Das Programm "Train the Trainer"

Im ersten Schritt findet ein Training statt für Kindergärtner und Assistenten, die Kinder im Vorschulalter (Grade RR und Grade R) betreuen. Diese Kindergärtner müssen mindestens die 12. Klasse (und damit Matric) oder NQF Level 4 (was einer praxisbezogene Ausbildung gleichkommt) absolviert haben. Sonst macht es keine Sinn sie in den Kurs aufzunehmen, da sie ihm nicht folgen könnten. Zusätzlich werden Qualitätsmanager ausgebildet, die später die Kontrollfunktion übernehmen sollen. Der Kurs zielt darauf ab, das die Kindergartenkinder das extra entworfene Modul erfolgreich abschliessen und die Vorschulkinder fit für die Schule gemacht werden. Das Programm versteht sich immer nur als zusätzliche Hilfe zu dem angebotenen staatlichen Programm. Es ist in kleine, nachvollziehbare Etappen und Wochenziele aufgebaut. 36 theoretische Lernabschnitte beinhaltet das Training, danach können die Kindergärtner einem Programm folgen, das sie Schritt für Schritt mit den Kindern durcharbeiten können.

Das Ziel

Das Ziel des Kurses ist den Betreuern ein solides Fundament auf den Weg zu geben, das sie an die Kinder weiter geben können, um sie nicht nur akademisch, sondern auch spirituell, physisch, emotional und sozial zu fördern. Außerdem versucht das Programm auch die Kinder zu fördern, die Lernbarrieren haben oder zurückgeblieben sind. In Südafrika bleiben diese Kinder in den gleichen Klassen und werden nicht in Sonderklassen abgegeben.
Bisher sind nur etwa 20% der Kinder, mit diesem Hintergrund bereit für die Schule. Heaven on Earth möchte durch dieses Programm 90- 95% fit machen.

Der Lehrplan für den Förderunterricht

Das Lernmaterial wurde von Sunette Erasmus, einer qualifizierten Fördertherapeutin, mit 20 Jahren Erfahrung liebevoll mit viel Mühe und Herzblut zusammengestellt und beinhaltet:

  • Ein Trainingsprogramm
  • Ein Schritt für Schritt Förderprogramm für Grade RR (Kindergarten) und Grade R (Vorschule) 
  • Ein Arbeitsbuch für Grade RR Kinder
  • Ein Arbeitsbuch für Grade R Kinder

Der Kurs ersetzt keinen Abschluss oder ein Diplom. Er stellt einen Zusatz dar und ist ein spezielles Förderprogramm. Es ist auf die offiziellen Programme des Bildungsministeriums abgestimmt und jede Lektion kann in 2 Stunden pro Woche leicht untergebracht werden. Jede Lektion kann natürlich auch erweitert werden.


Die Auswirkungen auf die Gemeinden

Es sind doch immer die Menschen, die ein Land ausmachen, so natürlich auch in Südafrika. Nur Wissen und Ausbildung kann Spezialisten, Techniker, Unternehmer, Erfinder und Experten hervorbringen. Das ist der Schlüssel für wirtschaftlichen Wachstum und Arbeit. Sowie der Schlüssel Armut und Hoffnungslosigkeit zu überwinden. Mit diesem Kurs werden erste kleine Schritte in die richtige Richtung unternommen, für eine erfolgreiche Schulkarriere.